Schmerz­therapie

  • Schmerztherapie
  • Schmerztherapie

Als Heilpraktiker mit dem Schwerpunkt Schmerztherapie werde ich oft von Patienten aufgesucht, die im Vorfeld bereits von Ärzten und Physiotherapeuten auf Ihre Schmerzen hin behandelt wurden, und dies leider oft ohne Erfolg.

Viele von diesen Patienten haben es daher „gelernt“, mit diesen Schmerzen zu leben oder nehmen Schmerzmittel ein, dabei wollen Sie, verständlicherweise, beides nicht. Sie wollen keine Medikamente mehr nehmen und sie wollen Schmerzfreiheit.

Der Schmerz im Allgemeinen

Bei den Schmerzen unterscheiden wir den akuten und den chronischen Schmerz. Ein akuter Schmerz kann unter Umständen von selbst abklingen. Ein chronischer Schmerz hält dagegen über mindestens sechs Monate an.

Ein Schmerz kann sowohl lokal, also an einer bestimmten Stelle, als auch am ganzen Körper auftreten.

Dabei handelt es sich bei einem Schmerz um eine Sinneswahrnehmung, die uns signalisieren soll, dass innerhalb des Körpersystems eine Störung vorliegt. Dass es sich um eine Sinneswahrnehmung handelt, ist in sofern auch wichtig zu erwähnen, da es uns für die Behandlung einen wichtigen Ansatzpunkt gibt, der bei der klassischen Schulmedizin häufig nicht beachtet wird.

Die Schmerztherapie

Ziel der Schmerztherapie ist die Linderung der Schmerzen, die Reduzierung von Schmerzmitteln und deren Nebenwirkungen, immer unter der Absicht, den Schmerz gänzlich auszuschalten. Dazu kann die Schmerztherapie auch multimodal sein, was bedeutet, dass mehrere Verfahren und eventuell Medikamente in einer Kombination eingesetzt werden.

Häufig erfolgreiche Anwendungen sind dabei:

  • Die klassische Massage
  • Bindegewebe- und Akkupunktmassage
  • Akupunktur und Hypnose
  • Blutegeltherapie
  • Schröpfen und Baunscheidtieren
  • Mikrostrom und „Airnergy“
  • Falls erforderlich Injektionen mit Procain oder homöopathischen Medikamenten
  • allgemeine Stoffwechselregulation und begleitende
  • Ernährungsberatung zur Schmerztherapie