Urin­funktions­diagnose

  • Urinfunktionsdiagnose
  • Urinfunktionsdiagnose

Eine preisgünstige, schnelle und altbewährte Heilpraktiker-Diagnose, den Ursprung einer Krankheit zu ermitteln, oder eine Übersicht folgender Funktionen Ihres Körpers zu erhalten: Stoffwechsel, Darmschleimhäute, Gallenfunktion, Herz-Kreislauf, Blutbeschaffenheit, exkretorische Pankreasfunktion und Leberfunktion.

Spagyrisch heilen nach JSO und die traditonelle Urinfunktionsdiagnose richten sich jeweils nach der Funktion der inneren Organe und bilden somit eine Einheit, die ideal zusammenpasst. Diagnose nach der Funktion bedeutet aber auch, dass viele andere Diagnoseverfahren, z.B. das Blutbild, (noch) nicht auffällig sein müssen!

Ebenso die Harnuntersuchung mit dem Combur Urinstick, die die Urinfunktionsdiagnose ergänzt. Ein häufiger Befund ist, dass Darmschleimhäute und die exketorische Pankreasfunktion auffällig sind. Ein Hinweis, an Ihrer Verdauung bzw. Nahrungsmittel­unverträg­lichkeiten zu arbeiten oder die Pankreasfunktion zu unterstützen.

Alle Einheiten aus der Urinfunktionsdiagnose sind im Zusammenhang zu sehen. Ebenso ergänzt die Urinfunktionsdiagnose andere Diagnoseverfahren, da aus ihr nur eine begrenzte Sichtweise (wie bei allen Diagnoseverfahren) ersichtlich ist. Ideal ist, wenn die Urinfunktionsdiagnose mit anderen Diagnosen kombiniert wird.